Sonntag, 26. Februar 2017

Götterfunke: Liebe mich nicht - Marah Woolf

Götterfunke: Liebe mich nicht von Marah Woolf

Götterfunke 1 - Marah Woolf
Götterfunke ist eine Trilogie aus der Feder von Marah Woolf, die vorher schon unter Eigenregie publiziert hat und dabei Werke wie die MondSilberLicht-Saga und die BookLess-Reihe geschaffen hat. Und auch in Götterfunke geht es um Mythen. Genau genommen um die griechische Mythologie.
  • Seiten: 464 Seiten
  • Verlag: Dressler (20. Februar 2017)
  • IBAN: 3791500295
  • Preis eBook: 14,99 €
  • Preis Print: 18,99 €
  •  

Der Klappentext

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?


Freitag, 24. Februar 2017

Melody of Eden 2: Blutwächter - Sabine Schulter

Melody of Eden 2: Blutwächter von Sabine Schulter

Blutwächter - Sabine Schulter
Nach dem ersten Band von MoE, kommt hier nun Band 2 der Autorin Sabine Schulter. Blutwächter handelt die selben Charaktere ab wie Blutgefährten und ist daher nicht als Einzelband zu empfehlen. Da es sich hier um eine Folgerezension handelt, können Spoiler zu Band 1 vorkommen.
  • Seiten: 351 Seiten
  • Verlag: Dark Diamonds (24. Februar 2017)
  • ASIN: B01MU6MRRE 
  • Preis eBook: 4,99€
  •  
Der Klappentext

Allmählich beginnt Mel, sich an ihr neues Leben zu gewöhnen, und es dank Eden sogar zu genießen. Aber noch immer sorgt ihr Widersacher Rufus mit seinen perfiden Plänen für großes Chaos. Die Vampire beschließen, ihn ein für alle Mal zu stoppen, und verbünden sich mit den Einheiten der anderen Bezirke. Dass daraufhin ausgerechnet die gutaussehenden und manipulativen Vampirzwillinge des Mittelbezirks ein Auge auf Mel werfen, passt Eden gar nicht. Er muss lernen, endlich zu seinen Gefühlen für Mel zu stehen, und das am besten so bald wie möglich. Denn wenn Rufus erst mal mit seiner Vampirarmee aufwartet, könnte es dafür bereits zu spät sein...

Blogtour Fictional Reality Tag 5 - Meinungen zum Buch

Blogtour Fictional Reality Tag 5 - Meinungen zum Buch



Ein wunderschönen Tag, ihr Lieben!

Eigentlich ist er gar nicht so schön. Hier regnet und stürmt es ohne Ende ... Aber das passt ja irgendwie ganz gut zu unserem Thema: Fictional Reality. Ihr habt bisher schon Einiges dazu lesen dürfen. Die Blogtourlinks bekommt ihr, wie immer, nachstellend noch in den Post gesetzt. Ich bin wirklich gespannt, was ihr bisher zu FR sagt. Aber kommen wir doch erst mal zu unserem Fahrplan:
___________________


Tag 1: Buchvorstellung bei Michèle - Aus dem Leben einer Büchersüchtigen
Tag 2: Autoreninterview be Zeina - Meine Bücherwelt
Tag 3: Trauerbewältigung bei Tati - Der Bücherfuchs
Tag 4: Protagonisteninterview bei Ricky - Tasty Books
Tag 5: Meinungen zum Buch bei mir
___________________

Ich habe mir überlegt meine Rezension diesmal etwas anders zu gestalten. Die Protagonisten habt ihr ja bereits gestern bei Ricky kennenlernen dürfen, zumindest ... irgendwie :D Ein wirklich sehr interessantes Interview. Das Hauptthema habt ihr bei Tati kennengelernt und Michèle hat das Buch schon vorgestellt. Also werde ich euch heute meine Meinung zu Fictional Reality zum Besten geben. Aber damit ihr nicht nur von mir beeinflusst werdet, habe ich mir gedacht, ich gebe euch auch kurze Ausschnitte zu anderen Rezensionen.
___________________

Meine Meinung


"Ich denke jetzt erstmal an das zweite Verlagsbuch. Das soll im Januar kommen und es ist eine ganz besondere Geschichte. Von Christin C Mittler.."

Das sind die Worte, mit denen ich das erste Mal auf Fictional Reality gestoßen bin. Jessica und ich waren gerade ein bisschen am Schreiben und bei dem Satz habe ich sofort aufgehorcht. Eine ganz besondere Geschichte? Das sagen viele von ihren Büchern und natürlich ist jedes Buch etwas Besonderes. Aber etwas GANZ Besonderes? Jessica wirkte einfach sehr überzeugt und sie hat mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte FR testzulesen. Ich hatte Zeit, also hab ich zugestimmt. Sie hatte noch keinen Klappentext für mich und so habe ich mich quasi blind in die Geschichte gebracht. Und ... was soll ich sagen.

Fictional Reality ist eine ganz besondere Geschichte.

Ich persönlich habe nicht viel Erfahrung mit verstorbenen Menschen, die mir so nahe standen wie Lexi ihrer Familie. Ich habe stattdessen aber viele geliebte Haustiere verloren. Nicht aufgrund deren Alter, sondern durch Unfälle und so kenne ich den Schock, der einen stillstehen lässt. Alexandra ist in ihrer Trauer und ihrer Ohnmacht so authentisch, dass ich Tränen geweint habe. Oder starr auf meinem Platz gesessen habe, ohne auch nur irgendetwas tun zu können. Und es wird sicherlich einige geben, die sagen, Lexi trauert zu lange, aber hier muss ich eindeutig intervenieren. Nein. Lexi trauert nicht zu lange. Wer das sagt, hat so eine Situation einfach noch nicht durchmachen müssen.

Aber die Trauer ist ja nicht das Einzige, worum es in Fictional Reality geht. Es geht um Freundschaft. Um Liebe. Um das Gefühl, dass man etwas Unpassendes macht. FR ist nicht einfach ein Buch, das geschrieben wurde. Ich habe das Gefühl, dass man so viel daraus lernen kann. Es stecken so viele Ratschläge in der Geschichte. Ich war von der ersten Seite an einfach nur begeistert.

Und ich darf und will euch ja nicht spoilern. Aber es gab Zeiten, da habe ich wirklich an meiner geistigen Verfassung gezweifelt :D Oder eher an Lexis ... und dadurch irgendwie auch an meiner. Lest das Buch und ihr werdet genau wissen, was ich meine :D

Jetzt denkt ihr vielleicht, dass FR ein sehr tiefgründiges Buch ist, bei dem man nicht aufatmen kann und nicht lachen kann. Ja, es ist verdammt tiefgründig. Und ihr werdet vielleicht auch nicht aufatmen können. Aber ihr werdet lachen können. Fictional Reality ist ein Buch, das alles vereint. Und dabei einfach so authentisch und fantastisch geschrieben ist, dass man es nur verschlingen kann. Christins Schreibstil ist wirklich einmalig. Er ist detailiert, flüssig aber dabei nicht zu aufdringlich. Man hat einfach das Gefühl, dass man in Lexis Kopf wäre.

Hier beende ich meine Meinung. Ich kann nur 5 von 5 Sternen geben. Aber wie gesagt, damit ihr nicht nur von meiner Meinung lest, gebe ich euch noch ein paar Auszüge aus anderen Rezensionen.
___________________

"Das Buch besticht aus einer außergewöhnlichen Idee, die eigentlich sehr gut umgesetzt wurde, aber irgendwie auch unbegreiflich ist. Ich habe sehr lange gebraucht um zu verstehen, was da überhaupt passiert ist. Die Geschichte selber ist jedoch der Wahnsinn, einfach keine 0815-Story, sondern wirklich mal etwas neues. Der Spannungsbogen wurde ab ein drittel permanent gehalten und ich war richtig gefesselt von den Ereignissen."

- Gedankenvielfalt
___________________

"Die Geschichte war sowohl herzzerreißend, als auch schön. 
Ich habe sehr mit Alexandra gelitten und ich war sehr von ihrer Geschichte gefesselt. Es war spannend mitzuerleben, wie sie nach und nach die Puzzleteile zusammensetzte und versteht, was der Grund für die seltsamen Dinge sind.
Das Ende ist wirklich toll, aber ich hatte das Gefühl, dass ein bisschen Spannung fehlt, trotzdem hat mir "Fictional Reality" sehr gefallen!"
___________________

"Ohne zuviel verraten zu wollen, möchte ich jedem potentiellen Leser nur den einen Rat mit auf den Weg geben: Ich fand die Geschichte toll, man darf aber kein Logikfanatiker sein,wenn man diese Geschichte liest, oder gewisse Dinge realistisch hinterfragen - das würde hier sicher nicht lange gutgehen :-)"

- Buchfee
___________________

""Fictional Reality" ist ein gelungenes Buch, welches mich überzeugen konnte. Wäre das gewisse Etwas noch vorhanden gewesen, wäre es perfekt gewesen aber es ist definitiv empfehlenswert! Es hat eine Handlung, die nachvollziehbar ist, eine Protagonistin die etwas Schreckliches erlebt hat und einen wunderbar flüssigen Schreibstil, was will man mehr?"

- Bücherfarben
___________________

Ich habe euch zu jeder dieser Kurzmeinungen noch den Link eingefügt. Klickt einfach auf den Namen des Blogs, bei dem ich mich bedient habe :) Interessant für mich war in diesem Fall, dass. obwohl ich wirklich komplett zufällig die Blogs gesucht habe und nicht darauf geachtet habe, welche Punkte die Blogs vergeben haben, ich später festgestellt habe, dass überall mindestens 4 von 5 Punkten vergeben wurden. Das spricht doch für sich :)

Dann kommen wir doch mal zu dem spanndendsten Teil für euch - auch bei mir gibt es ein Gewinnspiel!! ^.^

Beantwortet dafür folgende Frage: Welcher ist dein Lieblings Sci-Fi- oder Fantasyfilm? Warum?

Das könnt ihr gewinnen:




Allgemeine Teilnahmebedingungen:
1. Die Gewinner-Adresse wird bitte innerhalb von Tagen per Mail an tagtraeumer-verlag@web.de geschickt.
2. Der Teilnehmer muss über 18 Jahre sein oder eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorzuweisen haben.
3. Teilnahmeschluss ist Freitag, der 24. Februar 2017 um 23:59 Uhr. Ausgelost wird am nächsten Morgen!
4. Eine Barauszahlung des Gewinns ist ausgeschlossen.
5. Der Versand erfolgt kostenlos an Teilnehmer aus Deutschland.
6. Die Daten der Teilnehmer werden nicht gespeichert und lediglich zur Gewinnermittlung benutzt. Die Adresse des Gewinners wird nach Versand umgehend gelöscht.
7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Für Gewinne, die auf dem Postweg verloren gehen wird keine Haftung übernommen.
___________________

Tzja ... das war es dann auch schon wieder mit dieser Blogtour. Es geht einfach immer so unglaublich schnell vorbei. Ich bin die letzte Station :( Wir hoffen, dass wir euch einen guten Einblick in FR geben und euch neugierig machen konnten. Das Buch hat definitiv einen Hype verdient. Falls ihr nicht gewinnt, kauft euch einfach mal das EBook. Ihr werdet es nicht bereuen.

Ein wunderschönes Wochenende euch allen und bald geht es schon mit der nächsten Aktion weiter <3 Bleibt dran!

Alles Liebe
Caro

Donnerstag, 23. Februar 2017

[#6] Blogtour Melody Of Eden von Sabine Schulter

[#6] Blogtour Melody Of Eden von Sabine Schulter

Hallo ihr Lieben!!!

Unglaublich, morgen ist es schon so weit! Morgen erscheint der zweite Band von Melody of Eden im Handel! Natürlich weiterhin unter dem Label von Dark Diamonds. Ich bin schon die sechste Station dieser Blogtour und ich freue mich wahnsinnig euch alle hier begrüßen zu dürfen <3 Für die, die erst jetzt dazu gekommen sind, verlinke ich euch natürlich noch die vorherigen Stationen, denn wie immer könnt ihr fantastische Preise gewinnen ^.^

Im Hinblick auf den zweiten Teil habe ich heute für euch Zitate aus Band 1 (Blutgefährten) für euch vorbereitet. Aber erst noch die Links zu meinen Blogger-Kolleginnen:

__________________________________

18.02. Einführung - Geschichtentänzer
19.02. Dark Diamonds/Sabine Schulter - Der Bücherfuchs
20.02. Entstehung von MoE - Ruby Celtic
21.02. Die Protagonisten - StAnni's Livingsbooks
22.02. Die Nebencharaktere - Pink Mai
23.02. Kreativ Gebloggt - All You Need Is A Lovely Book
24.02. Einblicke in Band 2 - Reading is like taking a journey

__________________________________


Melody of Eden ist auch für mich ein ganz besonderes Buch. Sabine hat mich irgendwann als ihre Korrektorin eingespannt und MoE ist für mich dadurch auch das erste Buch, das von mir korrigiert (wenn auch nur vorläufig :D) an einen Verlag ging. Und daher sind die Zitate für mich eine Herzensangelegenheit. Falls ihr Melody und Eden schon kennt, werdet ihr sicher die ein oder andere Stelle wiedererkennen. Falls nicht, hoffe ich, dass ich euch hier einen schönen Einblick geben kann und euch neugierig mache auf das, was rund um unsere Lieblingsvampire passiert :p Also lasst und loslegen!

__________________________________


»Hast du dich nie gefragt, ob die Gerüchte wahr sind?«, entgegnete ich und versuchte etwas zwischen den Gitterstäben hindurch zu erkennen.

________



Er kam so nah an uns heran, dass ich in ihm einen Mann mit rabenschwarzem Haar erkannte, der fest die Zähne aufeinanderbiss und wohl all seine Kraft hineingab, um uns zu erreichen. Egal, wer er war, er sah weit menschlicher aus, als dieses furchtbare Wesen und ich gab gern alles, um zu ihm zu gelangen.

Quelle: http://www.ilikecomicstoo.com/wp-content/uploads/2011/05/priest-vampire.png


________ 


»Alles okay?«, fragte mich mein Retter und strich mir mit einer behandschuhten Hand die zerzausten Haare aus dem Gesicht, während der Vampir weiterhin kreischte und sich am Boden wand. Ich blickte ihn an und bemerkte erst jetzt, dass er kaum älter als ich sein konnte.
»Ja«, brachte ich hervor, obwohl sich die Welt um mich herum drehte.
»Gut, dann musst du runter von mir«, meinte er und stieß mich lieblos zur Seite.



________

»Willst du es einfach da liegenlassen?«, fragte ich und warf einen Blick zurück auf das unheimliche Wesen.
»Keine Sorge, er wird nicht lang dortbleiben«, antwortete mein Begleiter.
»Soll das heißen, dass er wieder aufsteht?«, fragte ich mit viel zu hoher Stimme.
Doch mein Retter verneinte. »Sobald man das Gehirn zerstört, steht auch ein Vampir nicht wieder auf.«
»Also ist es wirklich einer«, murmelte ich und holte dann schnell zu meinem Retter auf. »Will ich wissen, was du dann meintest?«
Bevor er den Leuchtstab hob, um uns den Weg besser auszuleuchten, sah er mich aus den Augenwinkeln an. »Nein, das willst du nicht.«
________


»Bist du sicher?«, fragte ich. »Wie soll ich dich denn dann nennen? Netter Mann von der Nachtpolizei? Wenn mich jemand angreift, muss ich ihn also kurz stoppen, damit ich das vorher aussprechen kann, um zumindest eine kleine Überlebenschance zu haben.«
Nichts.
Keine Reaktion von meinem Begleiter. Dabei musste ich bei dem Gedanken selbst fast lachen.
»Ich heiße übrigens …«
»Lass gut sein
»… Melody«, endete ich unbeeindruckt.
Nun traf mich doch ein Seitenblick aus diesen beinahe schwarzen Augen. »Wirklich? Melody? Ein sehr ungewöhnlicher Name.« 
________
 
Fasziniert betrachtete ich den jungen Mann neben mir. Er wirkte so normal und wies keinerlei Ähnlichkeit zu dem Wesen auf, das mich angegriffen hatte. Er sah auch nicht außergewöhnlich schön, makellos oder gar glitzernd aus, wie es durchaus schon in Vampirfilmen beschrieben wurde. Er wirkte vollkommen normal. Auch, wenn es mir gefiel, wie sein schwarzes Haar im Schein des Lichtstabes schimmerte.
________

Jeder andere hätte wohl gelacht oder zumindest etwas erwidert. Eden nicht. Er ging einfach stumm und ohne Regung weiter.
Rüpel!, dachte ich und folgte ihm schmollend.
________
 
»[…] Ich wollte gern einen Blick auf einen Vampir werfen, weil ich nicht wirklich daran glaubte, dass es welche gibt.« 
»Dumme Entscheidung«, warf Eden ein. 
»Danke … das weiß ich jetzt auch. […]«
________ 

»Kommen sie nur wegen mir?«, fragte ich ängstlich. »Nein«, brummte Scott und verschränkte die mächtigen Arme vor der Brust, während er, Eden und das Mädchen zu den wilden Vampiren sahen. »Du hast sie aufgeschreckt, aber gekommen sind sie wegen Eden
________ 

Quelle: https://i1.wp.com/www.freaktography.com/wp-content/uploads
/2017/01/draining-portrait-riddimryder.jpg?resize=337%2C224
Eine Welle aus Macht schwappte über mich hinweg. Anders konnte ich es nicht beschreiben. Ich spürte die Kraft und die Macht, die von diesen drei Wesen ausging wie die Hitze eines Ofens. Sie umhüllte mich und ließ mich klein und unscheinbar zurück. In diesen Moment hätte ich wohl alles gemacht, was einer dieser drei von mir verlangt hätte. Dabei richteten sie ihre Kraft nicht auf mich, sondern auf die Vampire vor sich.

Diese verstummten schlagartig, zauderten und zogen sich dann langsam und vollkommen still zurück, bis sie in dem wenigen Licht der bewaffneten Truppen nicht mehr zu erkennen waren.
Dafür blieb eine einzelne Gestalt zurück.
 ________ 

Doch was seine neutrale Mimik mir nicht sagte, erzählte mir der Ausdruck in seinen Augen. Die stumme Bitte um Verzeihung, das Leid, die Gefühle, die er für mich empfand. Alles stand so klar darin geschrieben, dass er es mir niemals besser mit Worten hätte sagen können.
 ________

»Danke, Mel«, sagte er und ich hörte deutlich, wie tief empfunden diese beiden Worte gemeint waren.
»Wofür?«, fragte ich überrascht.
Ich erstarrte verblüfft, als der junge Vampir nach meiner Hand griff und sie in dem Licht des beginnenden Tages betrachtete.
»Dafür, dass du mir die Möglichkeit gegeben hast, mich in den letzten Stunden lebendig zu fühlen«, erklärte er, ohne mich anzusehen. Er ließ meine Hand los und sprang auf das Balkongeländer, bevor ich seinen Worten einen richtigen Sinn entnehmen konnte.

Quelle: http://amandoblogs.com/wp-content/uploads/2016/07/raffia-balcony.jpg 


 ________ 
 
Wie von selbst bildete meine Zunge seinen Namen und ließ ihn so leise in die Nacht hinaus, wie der Flügelschlag einer kleinen Motte. Obwohl dutzende Menschen und Autos meine Stimme schluckten, kaum, dass sie meinen Mund verließ, schien Eden mich gehört zu haben. Er wandte den Kopf und sah zu mir zurück. Kurz betrachtete er mich mit seinen warmen, dunklen Augen und kam mir zweifelnd vor.
________ 

»Und trotzdem hast du mich bis hierher verfolgt«, meinte ich und sah in sein verschlossenes Gesicht. »Wieso 
Eden zögerte und ließ seinen Blick über die umliegenden Häuser schweifen. »Weil du anders bist«, sagte er schließlich.
________ 

Gerade, weil Eden so verschlossen war, hatte mich sein Lächeln berührt und mir bewusst gemacht, welche Qual es für ihn bedeuten musste, kein Mensch mehr zu sein.

Quelle: http://us.123rf.com/450wm/ocusfocus/ocusfocus1409/ocusfocus140900031/31273376-young-desperate-man-suffering-with-hands-covering-face-in-deep-depression-pain--emotional-disorder-g.jpg







________ 

»Er ist hier«, flüsterte Ivy leise.
________ 

»Vom ersten Moment an«, begann Eden leise, »als wir uns begegneten, hast du dich zu mir hingezogen gefühlt, Mel. Ich habe es in deinen Augen gesehen. Habe es an den Reaktionen deines Körpers erkannt, wenn ich in deiner Nähe war. Es an deiner Stimme gehört, die höher wurde, wenn du mit mir gesprochen hast und es an der Art und Weise bemerkt, wie du meinen Namen ausgesprochen hast. Und gerade eben hast du dich gefragt, wie es wäre, mich zu küssen
__________________________________
 
Ihr könnt euch sicher denken, dass ich noch endlos hätte weitermachen können, aber irgendwo muss ja mal Schluss sein und der Post wird sonst zu lang. Ihr sollt ja schließlich das Buch noch lesen :p Kommen wir also zu dem wirklich wichtigen Part für euch Leser: das Gewinnspiel!

Meine Frage lautet: Wer, denkt ihr, ist der geheimnisvolle "Er", den Ivy erwähnt? Wisst ihr es vielleicht sogar schon?

Die Teilnahmebedingungen:
  • Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir eine Einverständniserklärung deiner Eltern.
  • Deine Adresse wird nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.
  • Da der Versand deines Gewinnes durch die Autorin erfolgt, wird deine Adresse an sie weitergegeben (anschließend aber – siehe oben – gelöscht).
  • Der Versand erfolgt nur nach Deutschland, Schweiz und Österreich.
  • Falls dein Gewinn auf dem Postweg verloren gehen sollte, übernehmen wir keine Haftung dafür.
  • Die GewinnerInnen erklären sich einverstanden, dass ihr Name im Rahmen der Blogtour öffentlich genannt werden darf.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen. (Wer die Fragen also nicht beantwortet, kommt nicht in den Topf ;) )
  • Das Gewinnspiel endet am 05.03. um 23.59 Uhr
 Was könnt ihr gewinnen?
 




Danke für eure Aufmerksamkeit <3 Morgen geht es bei Ann-So weiter ^.^
Caro


Die Rechte an den Zitaten liegen übrigens bei der Autorin Sabine Schulter und der Carlsen GmbH, bei der die Werke veröffentlicht werden.

Beliebte Posts